Klootschießerkreis 1 Butjadingen

Startseite | Impressum | Kontakt

Geschichte/Entstehung

Entstehung Es ist heute schwierig zu sagen, wie sich das Boßeln aus dem Klootschießen entwickelte. Es gibt dazu viele Theorien, die allesamt schlüssig klingen, die aber unterschiedlicher nicht sein könnten. Der am plausibelsten klingenden Theorie nach entwickelte sich das Boßeln folgendermaßen: Um ca. 1850 entwickelte sich die heutige, recht ...............

Schattendasein bzw. "Klootschießen light" Das frühe Boßeln ist nie über den Status der Klootalternative hinweg gekommen. Während Klootwettkämpfe von jeher regelrechte Volksfeste waren, bei denen es neben dem Klootschießen auch, vielleicht sogar vor allem, um die Wahrung von Traditionen und Brauchtum ging, fristete das Boßeln ein Dasein, dass man wohl am ehesten mit dem heutigen Klootschießen vergleichen kann. Es gab das Boßeln, man kannte es und es erfreute sich auch einer großen Beliebtheit, stand aber immer im Schatten der großen Kloot-Feldkämpfe. Zum Boßeln traf man sich spontan ohne große Einhaltung von Aufforderungs-Ritualen, legte die Regeln jedes Mal aufs Neue fest und boßelte drauf los......

Renaissance des Friesensports Glücklicherweise überdauerte die Führung des FKVs nahezu unverändert die Kriegszeit. Da sich der Friesensport immer gegen die Vereinnahmung in die NS-Sportverbände gewehrt hat, konnte er zu diesem Zeitpunkt recht effizient handeln, im Gegensatz zu vielen anderen Sportverbänden, die im Zuge der Entnazifizierung fast komplette Führungswechsel durchmachten. Die Strategie des Verbandes den Sport wieder näher ans Volk zu bringen, indem man neben dem eigentlichem Sport auch das Freizeitleben in den Dörfern gestaltete mit Theatervorführungen, Feiern und Ausflügen ging genauso auf wie auch die Förderung der plattdeutschen Sprache, die in den ländlichen Gebieten immer noch sehr beliebt war und auch heute noch ist.....

Straßenboßeln in den 60ern Anfang der 60er Jahre wurde die Jugendarbeit nochmals intensiviert und regionale und überregionale Meisterschaften nun auch für die Jugend geschaffen. Viele Vereine führten Trainingstage für Jugendliche und Kinder ein und das Sprichtwort "ein Friese lernt gleich nach dem Laufen das Boßeln" entstand. 1961 wurde die endgültige und überfällige Gleichsetzung des Boßelns zum Klootschießens endgültig beschlossen und auch sogleich Meisterschaften und Punktspiele eingeführt. Die Begeisterung darüber kannte kaum Grenzen. Dem Problem der unterschiedlichen Leistungsfähigkeit entgegnete man mit der Einführung von Altersklassen..........

Internationalisierung Ende der 60er Jahre wurden die bereits lange vorher vorsichtig geknüpften internationalen Kontakte vertieft und zusammen mit dem VSHB, dem NKB und dem BCE die IBA, die internationale Boßelvereinigung, gegründet. Sogleich wurden auch internationale Kräftemessen durchgeführt, die großen Anklang fanden. Sogar Europameisterschaften werden mittlerweile alle 4 Jahre durchgeführt.