Klootschießerkreis 1 Butjadingen

Startseite | Impressum | Kontakt

KBV Schweewarden

KBV Schweewarden

Kompletter Name: Klootschießer und Boßelverein Schweewarden e.V.
Gegründet:
1922
Aktuelle Mannschaften: Männer I-V, Frauen I-V, Jugendklassen
Ansprechpartner: Tobias Göttler, Horst Freese, Frerk Riesebieter
Homepage des Vereines

Gründungsjahr: 1922
Gründungsvorstand:
1. Vorsitzender Emil Popken
Bahnweiser Emil Lohse
Kassenwart Otto Fels
Gründungsmitglieder: 16

Der Klootschießerverein Schweewarden wurde im Jahre 1922 gegründet.

Im selben Jahr schloss man sich mit mit den Klootschießervereinen aus Blexen, Einswarden, Phiesewarden und Tettens zur Klootschießer-Vereinigung Blexen zusammen, die immer dann bei großen Veranstalltungen auftrat, wenn der kleine Verein allein chancenlos war. Sie galt lange Jahre als eine der Hochburgen unseres Heimatsspoarts. Leider sind alle bis 1948 geführten Protokollbücher in den Wirren des 2. Weltkrieges verlorengegangen.

1948 wurde der Klootschießerverein Schweewarden beim Kreisamt Wesermarsch bestätigt. 1967 wurden zum ersten Mal neue Boßelkugeln angeschafft, weil das Boßeln immer populärer wurde. Bis dahin kannte man vereinsmäßig nur das Klootschießen. Schon ein JAhr später, 1968, wurde der Verein in Klootschießer- und Boßelverein Schweewarden umbenannt. 1978 wurde die neue Vereinsfahne eingeweiht. Im selben Jahr begannen die Freundschaftstreffen mit den Boßelfreunden aus ST. Peter Ording/Unterverband Eiderstedt, das ab 1979 alle zwei Jahre stattfand.

1985 stiegen die Männer in die Bezirksliga, 1988 in die Verbandsliga Süd-Ost auf. Danach folgte dem Aufstieg der Abstieg in ständigem Wechsel. Seit 1997 hat sich die Mannschaft aber in derVerbandsliga gehalten. Schweewarden zeichnet sich durch eine gute Jugendarbeit aus.

- Auszüge: 1997 Stefan Wessels, mJA, Verbandsmeister mit der Pockholzkugel, und Mirko Haar 1999 Verbandsmeister, mJE, 2000 Vize-Verbandsmeister, mJD, mit der Klootkugel. Sofia Poustourlis, Daniela Bischoff, Manuela Müller und Sascha Freese sind ebenfalls zu nennen, denen es gelang in die Landesverbandsspitze vorzudringen.

1992 verstarb Egon Mehrings, die bekannteste Persönlichkeit des Vereins. Seit 1966 war er der Wirt des Vereinslokals "Kaiserhof". 1970 wurde er in den Nordenhamer Stadtrat gewählt. Bis zu seinem Tode behielt er das Mandat, davon 5 Jahre als stellvertretender Bürgermeister. 8 Jahre lang war er Bahnweiser, 8 Jahre Lang 1. Vorsitzender des Vereins und 4 Jahre 2 .Vorsitzender im FKV, bis er sich ganz auf seine Arbeit als 1. Vorsitzender des Landesverbandes Oldenburg konzentrierte. Von 1977 - 1984 war er 1. Vorsitzender des Kreises 1 Butjadingen.

2 Feldkämpfe Oldenburg - Ostfriesland in der Hauptklasse durfte der Verein ausrichten. 1972 gewannen die Ostfriesen mit 1 Schoet und 32,60 Metern, 1994 mit 1 Schoet und 22 Metern. Die Organisation war immer vorbildlich, so dass die Schweewarder durch den Landesverband, aber auch durch den FKV - zuletzt 1998- auch zur Durchführung von Boßel- Einzelmeisterschaften herangezogen wurden.

Am 1. April 1998 wurde der Klootschießer- und Boßelverein Schweewarden in das Vereinsregister beim Amtsgericht Nordenham eingetragen, und im selben Jahr wurde vom Finanzamt die Gemeinnützigkeit bescheinigt.

Die Vorsitzenden waren seit 1956 fast alle immer 10 Jahre im Amt, um den Posten dann an Jüngere zu übergeben.

Ernst Tönjes, Helmut Frerichs, Egon Mehrings, Horst Freese und Karl- Georg Bischoff haben sehr gute Arbeit geleistet, die seit 2009 von Tobias Göttler und seinem Team weitergeführt wird.